Altcoins: Mining und Handel der Bitcoin-Alternativen2020-04-04T03:19:33+02:00

AltcoinsNeben dem bekannten Bitcoin existiert eine Vielzahl an alternativen Kryptowährungen, genannt Altcoins. In immer kürzeren Abständen rufen Anbieter neue Coins ins Leben, die teils mit neuen Eigenschaften und Algorithmen ausgestattet sind. Dies wirft die Frage auf, welche Altcoins besonderes Potential haben und wie Sie diese schürfen beziehungsweise handeln können.

Überblick und Allgemeines zu Altcoins

Wer den Bitcoin-Boom verpasst hat und wer kein weiteres Wachstumspotential im Marktführer sieht, für den bieten Altcoins eine Alternative im Mining oder Handel. Das Angebot an virtuellen Währungen, die auf kryptographischer Verschlüsselung basieren, nimmt zu. Gemeinsam ist Altcoins die Freiheit von zentraler Kontrolle. In dezentralen Netzwerken übernehmen Sie gemeinsam mit anderen Nutzern die Koordination der Transaktionen. Die Basis bilden Peer-to-peer-Netzwerke, die ohne Aufsichtsinstanzen oder behördliche Überwachung funktionieren. Die zum Teil enormen Kursschwankungen versprechen in kurzer Zeit hohe Gewinne. Gleichermaßen birgt diese Volatilität natürlich Verlustrisiko. Das Spektrum unterschiedlicher Altcoins basiert auf verschiedenen Algorithmen und Eigenschaften, die sich vom Bitcoin unterscheiden. Damit gehen bestimmte Chancen und Risiken dieser Coins einher. Zu den bekanntesten beziehungsweise am häufigsten gehandelten Anbietern von Altcoins zählen:

Bekannte Altcoins in der Übersicht

Mit einer Marktkapitalisierung von über 19 Milliarden Euro (Stand Oktober 2018) stellt Ethereum das wichtigste Kryptowährungs-Netzwerk nach Bitcoin dar (dicht gefolgt von Ripple mit über 18 Milliarden Euro).

Mit seinen intelligenten Verträgen (Smart Contracts) unterscheidet sich das Prinzip grundlegend vom Bitcoin. Seit 2015 existiert das Netzwerk, das die eigene Währungseinheit Ether (ETH) nutzt. Smart Contracts stellen Verträge in der Art von Computer-Protokollen dar. Diese werden auf unveränderliche Weise in die Blockchain geschrieben. Die Abwicklung erfolgt automatisiert nach dem Wenn-dann-Prinzip. Auf diese Weise erfolgt eine Zahlung beispielsweise sofort nach einem Wareneingang, ohne dass die beteiligten Parteien einen weiteren Schritt unternehmen müssen. Ether nahm im Altcoin-Mining teilweise eine so große Beliebtheit ein, dass auf dem Markt für entsprechende Grafikkarten-Prozessoren (GPUs) Engpässe entstanden. Diese benötigen Sie für das eigenständige Mining der Währungseinheiten. Die Belohnung für das Schürfen von Ether erfolgt in Einheiten der Währung. Diese Belohnung wurde im Oktober 2017 von ehemals 5 auf 3 Ether gesenkt, was zu einer zwischenzeitlichen Beruhigung der Märkte führte.

  • NEO: Coin-Alternative aus China

NEO ist hierzulande als eine Art Ethereum aus Fernost bekannt. Mit der bekannten Altcoin teilt NEO das Prinzip der Smart Contracts. Ein Unterschied besteht darin, dass im Falle der NEO-Coin kein Mining vorgesehen ist. Die Coin des Unternehmens bietet mit NEO und GAS zwei verschiedene Tokens. Es existieren etwa 100 Millionen NEO-Coins. Mit dem Kauf solcher Coins erwerben Sie Stimmrechte am NEO-Netzwerk. Das Token GAS wird generiert, indem die Blockchain NEOs um einen Block erweitert wird. Damit übernimmt GAS eine äquivalente Leistung zum Mining: durch die Beteiligung an Transaktionen mit NEO erhalten Sie GAS als Belohnung. Auch ein Handel mit diesem Token ist möglich.

  • IOTA: virtuelle Währung ohne Blockchain?

Einer Altcoin muss nicht zwingend eine Blockchain zugrunde liegen. IOTA setzt an Stelle dessen auf die so genannte Tangle-Technologie. Wenn Sie als Nutzer eine Transaktion ausführen möchten, müssen Sie als Voraussetzung zunächst zwei zufällig ausgewählte ältere Transaktionen validieren. IOTA ist ein Krypto-Konzept, das die deutsche IOTA Foundation ins Leben gerufen hat. Es ist optimiert für IoT-Geräte (Internet-of-Things). Die zugehörige Kryptowährung lässt sich wie andere virtuelle Währungen auch nutzen und handeln.

  • Dash

Dash stellt ein Kryptowährungs-Konzept dar, das einen besonderen Fokus auf gehobenen Datenschutz legt. Zur Realisierung werden sämtliche Transaktionen mit dieser Altcoin anonymisiert, indem sie mit denen anderer Nutzer vermischt werden. Ein ähnliches Prinzip liegt auch Monero zugrunde, das gleichermaßen das Mining ohne spezielle Hardware ermöglicht.

  • Ripple

Direkt nach Ethereum ist Ripple das Altcoin-Netzwerk mit der größten Marktkapitalisierung. Als Handelsnetzwerk unterstützt Rille nahezu jede andere Währung. Die eigene Coin nennt sich XRP. Auch Ripple arbeitet ähnlich wie IOTA ohne Blockchain-Technologie. Die Grundlage des Vertrauens ist hier eine öffentliche gemeinsame Datenbank. Diese bietet nicht nur Einblick in Kontostände, sondern auch in gegenwärtige Kauf- und Verkaufsangebote im Hinblick auf Waren und Devisen.

Altcoin-Exchange: der Handel auf der Börse

Um sich am Handel mit Altcoins zu beteiligen, können Sie Krypto-Börsen beziehungsweise Exchanges nutzen. Eine der größten Plattformen ist Bitfinex, die den Handel mit zahlreichen Altcoin-Arten ermöglicht. Daneben gibt es auch Marktplätze wie Bitcoin.de, auf denen Nutzer direkt miteinander in Geschäftskontakt treten. Entstehende Gebühren werden zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt. Andere Krypto-Börsen ermöglichen im Allgemeinen den Handel mit mehr verschiedenen Altcoin-Einheiten. Inzwischen bietet Bitfinex auch den Handel mit IOTA an. Dieser setzt jedoch den Besitz von Bitcoin oder Ethereum voraus.

Ebenso bietet die Börse von Bittrex ein großes Angebot an Altcoins für den Handel. Bei der Wahl einer Krypto-Börse sollten Sie die stark voneinander abweichenden Kurse beachten. Weiterhin sind wachsende börsenspezifische Auflagen zu berücksichtigen. Aufgrund des großen Nutzeransturms haben einige der Anbieter größere Hürden für die Anmeldung beschlossen, beispielsweise Mindestsummen für den Handel.

Zur Durchführung des Handels benötigen Sie eine Altcoin-Wallet, das heißt eine virtuelle Geldbörse. Diese kann verschiedene Formen annehmen. Es existieren Wallets in Software-Form, Browser-Wallets, Altcoin-App für die mobile Nutzung und auch Hardware-Formen. Wallets garantieren stets Anonymität, da sie keine persönlichen Daten speichern. Außerdem lassen sie sich durch Kopieren sichern.

Altcoin-Mining: Währungen schürfen

Um Altcoins zu schürfen, ist entsprechende Hardware erforderlich. Die Herausforderungen sind je nach Währung verschiedenartig hoch. Grundvoraussetzung sind leistungsstarke Prozessoren, im besten Falle mehrere Grafikkarten. Sie sollten mindestens 2 GB Videospeicher aufweisen und OpenCL unterstützen. Beim Schürfen von Ethereum spielt die Geschwindigkeit des Prozessors eine untergeordnete Rolle. Geht es um das Schürfen von beispielsweise Monero ist ein starker Prozessor wiederum wichtiger als eine leistungsstarke Grafikkarte.

Auch beim Schürfen benötigen Sie eine Altcoin-Wallet sowie bestimmte Mining-Clients und Software. Zur Erhöhung der Wahrscheinlichkeit auf Mining-Erfolg ist es empfehlenswert, mit anderen Nutzern zusammen zu schürfen. Dies ist möglich in einem Altcoin-Mining-Pool, wo mehrere Schürfer ihre Rechenleistung bündeln, um mit gemeinsamer Kraft neue Blöcke freizuschalten. Bei der Ermittlung der Wirtschaftlichkeit des Minings finden Sie Unterstützung durch Mining-Profit-Rechner. Dort bringen Sie auch in Erfahrung, welche Hardware für welcher Altcoin am Besten geeignet ist.

Alles Wissenswerte rund um Altcoin
  • Ist Altcoin eine eigene Kryptowährung?

Nein! Altcoin ist eine Bezeichnung für Alternativen zum Bitcoin, also alle Kryptowährungen, die nicht Bitcoin sind. Ether oder auch Ripple sind Altcoins.

  • Was ist besser: Altcoin oder Bitcoin?

Rein objektiv betrachtet bietet der Bitcoin einen wesentlich höheren Wert, eine höhere Marktkapitalisierung und weitaus mehr Volatilität, als Altcoins. Mit diesen Eigenschaften gehen aber auch größere Investitionssummen, mehr Handelsvolumen und vor allem mehr Verlustrisiken einher.

  • Kann ich Bitcoin und Altcoin kaufen?

Selbstverständlich! Niemand hindert Sie daran Bitcoin und Altcoin nach Belieben (und finanzieller Situation) zu kaufen bzw. zu verkaufen. Die Nachfrage nach Altcoin ist aber oftmals niedriger, als nach Bitcoin, wodurch der Wert von Altcoins geringer ist.

  • Was sind die besten Altcoins?

Es gibt mehr als 5.000 Kryptowährungen aktuell und die jeweiligen Bedingungen dieser Kryptowährungen sind teils höchst unterschiedlich. Während Ether z. B. dezentralisiert ist, befindet sich Ripple (XRP) in der Hand eines Unternehmens. Beide Altcoins sind allerdings populär. Den „besten Altcoin“ können wohl nur Sie für sich selbst finden. Zu den beliebtesten Altcoin gehören:

Wo kann ich Altcoin kaufen?

Wie beim Bitcoin auch, werden Altcoin an Krypto-Börsen gehandelt. Unser Krypto-Börsen Review zeigt Ihnen schnell die besten Handelsplattformen, um Bitcoin zu handeln bzw. zu erwerben. Denken Sie aber bitte stets daran, dass Sie auch ein Krypto-Wallet benötigen werden!

Nach oben