Krypto-Wallet: Funktionsweise, Arten und Sicherheit2020-05-11T14:03:12+02:00

Krypto-WalletEine Krypto-Wallet stellt eine Art digitale Geldbörse dar, die Sie zur Aufbewahrung Ihrer Kryptowährungen benötigen. Sie ist damit Voraussetzung für Transaktionen mit Krypto-Coins. Das Angebot an verschiedenen Wallets ist unübersichtlich und nicht jede erfüllt hohe Anforderungen an Sicherheit und Komfort. Daher stellt sich die Frage nach den Eigenschaften und der Eignung der unterschiedlichen Wallet-Arten.

Krypto-Wallet – Überblick und Definition

Die Krypto-Wallet oder E-Wallet ist eine softwarebasierte Lösung zur Aufbewahrung von virtuellen Währungen. Sie ist Voraussetzung für den Handel, den Empfang und das Versenden der Kryptowährungen. Die Währungseinheiten befinden sich dabei typischerweise nicht unmittelbar auf der Wallet selbst. Diese stellt mehr einen Ort für die Aufbewahrung der öffentlichen und privaten Schlüssel dar, die Zugang auf die virtuellen Währungen zulassen. Öffentliche Schlüssel gleichen in ihrer Funktion der IBAN eines Girokontos. Wenn Sie Geld versenden wollen, nutzen Sie den öffentlichen Schlüssel des Empfängers. Der private Schlüssel ähnelt der Geheimzahl für das Konto. Sie benötigen ihn, um Ihr Krypto-Geld zu versenden.

Unterschiedliche Wallet-Arten lassen sich in die Kategorien Hot-Wallet und Cold-Wallet beziehungsweise die heiße und die kalte Lagerung einteilen. Eine heiße Lagerung erfolgt auf einem Rechner mit Internetverbindung. Die kalte Lagerung verzichtet auf diese Internetverbindung. Für die regelmäßige Verwendung beziehungsweise Zahlung im Internet ist daher eine heiße Lagerung praktisch. Für Investitionen und größere Summen ist die kalte Lagerung aufgrund ihrer größeren Sicherheit vorzuziehen.

Funktionsprinzip einer Krypto-Wallet

Grundsätzlich basieren E-Wallets auf dem Adress-Paar aus einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel. Inzwischen existieren jedoch auch aufwändiger konstruierte Wallets. Im Sinne der Sicherheit finden Key-Generatoren größere Verbreitung, die aus Wiederherstellungsschlüsseln eine größere Anzahl öffentlicher Schlüssel kreieren. Auf diese Weise ist es möglich, mehrere öffentliche Adressen zu verwenden, auch wenn nur ein einziger privater Schlüssel Verwendung findet.

Wenn Sie einen privaten Schlüssel halten, macht Sie dies zum Besitzer der entsprechenden Kryptowährung, die auf der Adresse hinterlegt ist. Die Generierung dieser Schlüsselpaare erfolgt im Allgemeinen durch die Wallet. Auch aus diesem Grunde ist es von Bedeutung, die Wallet mit großer Sorgfalt auszuwählen und dafür Sorge zu tragen, dass der private Schlüssel sicher hinterlegt wird.

Krypto-Wallet – Arten und Unterscheidung

Innerhalb der Kategorien Hot-Wallet und Cold-Wallet existieren zahlreiche Unterarten, darunter

  • Software-Wallets
  • Mobile Wallets und Wallet-Apps
  • Online-Wallets
  • Hardware-Wallets
  • Paper-Wallets

 

Diese Arten weisen ihre je spezifischen Eigenschaften, Vor- und Nachteile auf. Bei der Auswahl wägen Sie zwischen Komfort und Sicherheit ab.

Top Hardware Wallets für Deutschland im Vergleich

Hardware Wallet Name Dimensionen Preis Kompatibilität Kaufen
Trezor Hardware Wallet Trezor One Metallic Größe: 60mm x 30mm x 6mm
Gewicht: 18 g (0.63 oz)
50.00 € Trezor ist ein USB 2.0 Gerät kompatibel mit Windows, Linux und macOS (10.8 oder höher). Jetzt kaufen
Trezor One Black Größe: 60mm x 30mm x 6mm, Gewicht: 12 g (0.42 oz) 48.76 € Trezor is a USB 2.0 Gerät kompatibel mit Windows, Linux and macOS (10.8 oder höher). Jetzt kaufen
Ledger Nano Ledger Nano S Größe: 56.95mm x 17.4mm x 9.1mm Gewicht: 16.2g 60.00 € 64-bits Desktop PC (Windows 8+, macOS 10.10+, Linux) exklusive ARM Processoren. Auch kompatibel mit Android 7+ Smartphone. Siue benötigen aber ein OTG Kit um Ihren Nano S mit PC oder Smartphone zu verbinden Jetzt kaufen

Top Software Wallets für Deutschland, Österreich und die Schweiz im Vergleich

Hardware Wallet Handelbare Coins/Währungen Gebühren Zahlungen Kryptobörsen Test Firmensitz Los geht’s!
Coinbase Kryptoboerse BTC, ETC, BCH, XRP, LTC, NEO, XEM, ETC, DASH, XMR, LSK, STRAT, (+200 Coins) Kreditkarte: 3,99% Mit Guthaben: 1,49% MastercardVisaAMEX  Seit 2012 Coinbase Test United States of America Zur Anmeldung
BitCoin.de Kryptoboerse EUR, BTC, ETH, BCH, BTG 0,4% pro Handel MastercardVisaAMEX Seit 2008 Bitcoin.de Test Deutschland Zur Anmeldung
Binance Kryptoboerse TC, ETH, BCH, XRP, LTC, DASH, NEO, IOTA, ETC, XMR, STRAT, ZEC (+60 Coins) 0,05-0,1% pro Handel MastercardVisaAMEX Seit 2017 Binance Test Firmensitz Taiwan Zur Anmeldung
  • Hot-Wallets

Der Begriff Hot-Wallet steht zusammenfassend für solche Wallets, die über einen dauerhaften Internetzugang verfügen oder sich auf Geräten mit solchem Zugang befinden. Entsprechend gehören die meisten Software-Wallets und Wallet-Apps dazu. Auch Online-Börsen wie Coinbase oder Bittrex, die Ihre Coins für Sie aufbewahren, verwenden selbstredend Hot-Wallets.

Hot-Wallets zeichnen sich allgemein durch einen höheren Komfort aus, da Sie direkt mit dem Internet verbunden sind und Sie sich in der Regel nicht um die Verwaltung der Schlüssel zu kümmern brauchen. Dem steht jedoch ein größeres Sicherheitsrisiko gegenüber. In manchen Fällen verfügen Sie selbst nicht über den privaten Schlüssel. In anderen Fällen können Cyber-Angreifer oder Hacker sich Zugriff auf den Schlüssel und damit die Wallet verschaffen, indem sie Sicherheitslücken in der Internetverbindung ausnutzen.

Aus diesem Grunde ist es ratsam, keine größeren Summen an Krypto-Geld in einer unsicheren Hot-Wallet aufzubewahren. Diese Wallet-Form eignet sich für kleinere Transaktionen oder laufende Zahlungen, die im Internet mit virtuellen Währungen getätigt werden können. Sie können eine Hot-Wallet wie einen klassischen Geldbeutel betrachten, der typischerweise auch keine allzu großen Beträge beinhaltet.

  • Spezialform Online-Wallet

Als Form der Hot-Wallet dienen reine Online-Wallets ausschließlich der Aufbewahrung Ihrer Krypto-Coins. So lange Sie über Internetverbindung verfügen, sind diese zugänglich. Typischerweise sind Online-Wallets wie Blockchain.com über einen regulären Internet-Browser zugänglich. Online-Wallets sind nicht mit einer Krypto-Börse oder einer Wechselstube zu vergleichen. Auf Online-Wallets ist kein unmittelbarer Handel vorgesehen. Zu diesem Zwecke müssten Sie zunächst den entsprechenden Betrag auf ein Handelskonto transferieren.

  • Cold-Wallets

Bei Cold-Wallets erfolgt die Generierung und Verwaltung der privaten Schlüssel offline. Damit können Sie sich vergleichsweise sicher sein, dass nur Sie den privaten Key kennen und damit im Besitz Ihrer Krypto-Coins sind. Zu den Cold-Crypto-Wallets zählen Hardware-Wallets, die Spezialform Cryptosteel und Paper-Wallets.

Geht es in erster Linie um Sicherheit, sind Cold-Wallets die richtige Wahl, da Hackern mangels Internetverbindung nur wenige Angriffsmöglichkeiten gegeben sind. Hardware-Wallets stellen physische Gegenstände dar, die Sie nur im Anwendungsfall an den Rechner anschließen. Hierzu können Sie beispielsweise verschlüsselte USB-Sticks verwenden. Anbieter für dezidierte Hardware-Wallets sind Ledger oder Trezor. Diese sichere und intuitiv zu bedienende Variante ist aufgrund der geringen Abmessungen zudem leicht transportabel. Crypto-Wallets in Hardware-Form sind insbesondere dann empfehlenswert, wenn Sie einen größeren Bestand an Coins einer virtuellen Währung besitzen. Ein gewisses Rest-Sicherheitsrisiko bleibt aber auch bei dieser Form, etwa bei Diebstahl oder bei Kontakt der Wallet mit einem infizierten Rechner.

Höchste Sicherheit mit einer Paper-Wallet

Höchstes Maß an Sicherheit bietet die ursprünglichste Variante: die Paper-Wallet. Wie ihr Name besagt, werden hier sämtliche Informationen zu Papier gebracht. Paper-Wallets können auf QR-Codes basieren oder die Schlüsselpaare selbst (öffentlich oder privat) beinhalten. Bewahren Sie dieses Stück Papier beispielsweise in einem Tresor auf, so maximieren Sie die Sicherheit Ihrer Kryptowährung. Hierbei erfolgt keinerlei Informationsfluss über ein Netz oder ein Gerät, sodass Hackern keine Angriffsmöglichkeit gegeben ist. Der große Nachteil besteht darin, dass Sie im Verlustfall selbst keinen Zugriff mehr auf Ihr Krypto-Geld haben. Daher ist es empfehlenswert, Kopien des QR-Codes beziehungsweise der öffentlichen und privaten Schlüssel an unterschiedlichen Orten aufzubewahren.

Verschiedene Wallets für unterschiedliche Zwecke: Vor- und Nachteile

In der Abwägung von Sicherheit und Flexibilität beziehungsweise Komfort sind verschiedene Wallets mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen verbunden. Hot-Wallets funktionieren geräteunabhängig und komfortabel, während Cold-Wallets oft hardwaregebunden sind, dafür jedoch deutlich mehr Sicherheit bieten. Grundsätzlich ist es auch möglich, dass Sie sich die Schlüssel einfach merken. Die so genannte Gehirn-Wallet eignet sich aber nur bei zuverlässigem Zahlengedächtnis, da schon ein kleiner Zahlendreher den Zugang zu Ihren Kyptowährungen unmöglich macht.

Die Verwaltung der Krypto-Wallet durch eine zentrale Einheit wie eine Börse steht grundsätzlich dem Konzept hinter virtuellen Währungen entgegen. Diese setzen auf dezentrale Netzwerke und eigenständige Verwaltung durch die Nutzer. Geht es um kleinere Beträge, die Sie etwa zum Kauf von Apps einer Plattform nutzen, spricht jedoch nichts gegen eine Online-Wallet. Wollen Sie größere Summen verwalten oder längerfristig in eine Kryptowährung investieren, sollten Sie auf eine Cold-Wallet setzen. Eine gut gesicherte Hardware-Wallet mit USB-Verbindung zum Computer bietet einen guten Kompromiss aus Sicherheit und Mobilität.

Sie brauchen mehr Informationen zu Krypto-Wallet? Wir liefern die Antworten!
  • Wie sicher ist ein Krypto-Wallet?

Sehr sicher. Auf ein Krypto-Wallet kann nur mit dem persönlichen Schlüssel zugegriffen werden und dieser ist kryptografisch erstellt, also verschlüsselt. Dabei gilt dasselbe wie bei Passwörtern auch: bewahren Sie diese gut auf (am besten nicht digital abgespeichert), teilen Sie sie mit niemanden und nutzen Sie keine Auto-Login-Verfahren.

  • Hilfe, ich habe keinen Zugriff mehr auf mein Krypto-Wallet!

Keine Panik. Wenden Sie sich einfach vertrauensvoll und schnellstmöglich an den Kundensupport Ihres Anbieters. Dort wird Ihnen weitergeholfen werden.

  • Welches Krypto-Wallet ist das Beste?

Krypto-Wallets unterscheiden sich in der Regel nicht grundlegend. Es gibt Anbieter, die Sparfunktionen anbieten oder auch mobile Apps, jedoch müssen Sie selbst entscheiden, wie wichtig Ihnen solche Funktionen sind.

  • Kann ich an mehrere Krypto-Wallets besitzen?

Auf jeden Fall! Denken Sie aber daran, dass mit jedem weiteren Krypto-Wallet die Übersicht über Ihre Krypto-Bestände abnimmt!

  • Ersetzt ein Krypto-Wallet ein Bankkonto?

Nein! Das traditionelle Finanzsystem und die Kryptowelt sind voneinander größtenteils getrennt. Ein Krypto-Wallet bewahrt nur Kryptowährungen auf und lässt in der Regel auch nur Transaktionen von und zu anderen Krypto-Wallets zu. Für Transaktionen mit Fiatwährungen benötigen Sie nach wie vor ein herkömmliches Bankkonto.

Nach oben