eToro

Die Webseite von eToro verrät nichts über die Komplexität dahinter.  (Foto: Webseite von eToro)

Mit dem Anbieter eToro finden Sie eine der größten und bekanntesten Online-Plattformen für den Devisenhandel. Das Forex-Trading in diesem Portal umfasst auch Kryptowährungen, darunter mehrere Altcoins. Das Konzept des Social-Tradings verspricht, durch Expertenwissen die eigene Handelsstrategie zu optimieren. Damit sollen auch unerfahrene Trader die Möglichkeit haben, vom Devisenhandel zu profitieren. Der Anbieter setzt auch auf den Einsatz von Hebeln, mit denen sich Gewinne aber auch Verluste potenzieren lassen.

Die eToro-Plattform im Überblick

Bei eToro handelt es sich um eines der größten Trading-Netzwerke im Internet. Die Plattform agiert bereits seit 2007 als Forex-Broker. Der Anbieter spricht von über 10 Millionen Kunden weltweit. Das Trading auf der Plattform hat vergleichsweise geringe Einstiegshürden, so ist der Handel bereits ab 200 Euro möglich. Damit können auch Einsteiger mit dem Forex-Handel beginnen, ohne gleich große Summen bewegen zu müssen. Zudem bietet die Plattform ein Demo-Konto, das einen Einblick in den Handel ohne Investition echten Geldes ermöglicht. Der Anbieter setzt auf den Einsatz mitunter sehr großer Hebel, die schon bei geringem Kapitaleinsatz enorme Gewinnaussichten versprechen – bei gleichermaßen hohem Verlustrisiko. Neben herkömmlichen Devisen ist der Handel mit einer Auswahl bekannter und unbekannterer virtueller Währungen möglich, darunter Bitcoin, Ether und sogar IOTA.

Konditionen und Gebührenstruktur auf eToro

Der maßgebliche Anteil der Gebühren entfällt auf die Spreads. Diese entsprechen der Differenz zwischen Angebot und Nachfrage beziehungsweise zwischen dem Kaufs- und Verkaufspreis der Positionen. Spreads unterscheiden sich nicht nur von einem Währungspaar zum anderen sondern auch von Anbieter zu Anbieter. Hierbei preisen Anbieter einige Gebühren in die Spreads ihrer handelbaren Werte ein.

Etoro Kryptowährungen

Grundsätzlich basiert die Gebührenstruktur des Anbieters auf dem Maker-Taker-Prinzip. Als Maker veranschlagt eToro Gebühren für jeden Trade. Die Gebühren werden im Rahmen der Spreads als so genannte Pips ausgedrückt. Diese variieren mit der Liquidität des zu handelnden Produkts. So kann ein bestimmtes Währungspaar 3 Pips haben, während ein anderes nur 2 Pips aufweist. Die Internetpräsenz eToros bietet einen vollständigen Überblick über die Spreads verschiedener (Krypto-)Währungen. Der Anbieter weist darauf hin, dass es sich um Mindest-Spreads handelt, die in Abhängigkeit der Marktbedingungen höher ausfallen können als angegeben.

Die Gebühren eToros im Überblick:

  • Erhebung der Gebühren im Rahmen der Spreads
  • Auszahlungsgebühren zwischen 5 und 25 US-Dollar
  • Wochenendgebühren können anfallen
  • Gebühren für Umrechnung der Währungen in US-Dollar
  • Inaktivitätsgebühr kann anfallen
  • Eröffnung und Führung des Kontos grundsätzlich kostenlos
  • Einzahlungen kostenlos: Mindesteinzahlung 200 US-Dollar

Mobile Nutzung der Plattform

Grundsätzlich handeln Sie bei eToro unmittelbar über den Web-Browser. Es handelt sich demnach um eine vollumfänglich webbasierte Handels-Software. Sie erfordert keinen Download und keine Installation auf Ihrem Gerät. Dies hat zur Folge, dass auch der mobile Handel funktioniert, sofern eine Internetverbindung vorhanden ist. Der Zugriff vom Smartphone oder Tablet ausgehend ist jederzeit möglich. Zusätzlich bietet eToro eine kostenlose mobile App für Android- und iOS-Nutzer.

Sicherheit und Rechtsgrundlage des Anbieters eToro

Der Anbieter eToro hat seine Haupt-Geschäftsstellen in Limassol (Zypern), London (Großbritannien) und Tel Aviv (Israel). Gemeldet ist der Anbieter offiziell auf Zypern. Die dortige Regulierungsbehörde CySEC übernimmt die Kontrolle der Geschäfte. Bei Zypern handelt es sich um ein EU-Mitglied, weshalb auch für die Finanz-Aufsichtsbehörde die Vorgaben aus Brüssel gelten. Damit gelten grundsätzlich die gleichen Richtlinien wie für andere Finanz-Aufsichtsbehörden, beispielsweise die deutsche BaFin. Doch sind die Möglichkeiten solcher Behörden, das tägliche Geschäft zu überwachen und gegebenenfalls darauf einzuwirken, begrenzt. Die Wahl Zyperns als Sitz hat bei Handels-Plattformen und Brokern eine gewisse Tradition. So ist eToro nur einer von vielen Anbietern, die sich für den dortigen Hauptsitz entschieden haben. Im europaweiten Vergleich ist dadurch eine geringere Steuerbelastung gegeben.

Als Trader sind besonders die Sicherungen der eigenen Einlagen von Bedeutung. Hierbei unterliegt eToro einer gesetzlichen Einlagensicherung im Umfang von bis zu 20.000 Euro pro Kunde. Entsprechende Summen muss der Anbieter getrennt und unabhängig vom eigenen Geschäftsvermögen verwalten. Im Falle einer möglichen Insolvenz des Anbieters heißt dies in der Praxis, dass Sie Einlagen bis zur Summe von 20.000 Euro garantiert zurückerhalten.

Handelbare Coins und Währungen auf eToro

Als einer der größten Forex-Broker Europas bietet eToro ein breitgefächertes Handelsangebot. Der Anbieter spricht damit einen möglichst großen Kundenkreis an Tradern an. Dazu trägt auch der geringe Mindestbeitrag bei, ab dem der Handel schon starten kann. Aber auch fortgeschrittene Trader und solche, die nach besonderen Herausforderungen suchen, werden bei eToro fündig. Dafür sorgen die interessanten Handelsmöglichkeiten mit großen Hebeln. Insbesondere für den Handel mit CFDs (Contracts for Differences, Differenzkontrakte) ist das Margin-Trading vorgesehen. Hierbei spekulieren Sie auf die Wertentwicklung zugrunde liegender Basiswerte. Diese können auch Kryptowährungen sein. Die Möglichkeit und Größe der Hebel hängt von den zu handelnden Positionen ab. Bestimmte CFDs können Sie mit Hebeln von bis zu 1:200 bewegen. Solch enorme Gewinnaussichten treffen selbstredend auf ein ebenso hohes Verlustrisiko. Aufgrund der Hebel haben auch Trader, die ein geringeres Spekulationskapital aufbringen, Aussicht auf ansehnliche Renditen.

In der Welt der virtuellen Währungen haben sich eine Reihe von Coins als aussichtsreiche Spekulationsobjekte in dieser Assetklasse herausgebildet. Bitcoin, Ether und andere Krypto-Coins sind zu einem festen Bestandteil im alltäglichen Forex-Handel geworden. Beim gehebelten Handel mit dieser Anlageklasse ist jedoch seitens Gesetzgeber eine Begrenzung auf den Hebel von 2:1 vorgesehen. Konkret ermöglicht Ihnen eToro den Handel mit einer Auswahl von insgesamt zwölf verschiedenen Kryptowährungen, dazu zählen:

Handelbare Währungen bei eToro

Bitcoin Fiat Währungen
Litecoin Etherum Classic
Ripple Bitcoin Cash
IOTA Dash
Besondere Features von eToro

Eine Besonderheit des Online-Brokers ist, dass sich eToro als Plattform für Social-Trading versteht. Darunter ist ein gemeinsamer Austausch der Trader untereinander sowie ein gemeinsames Investieren an den Märkten zu verstehen. Die Plattform führt Trader unterschiedlicher Handelserfahrung und unterschiedlicher finanzieller Möglichkeiten zusammen. Der Finanzmarkthandel ist damit nicht mehr wissenden Einzelnen mit dem nötigen Kapital vorbehalten. Anbieter wie eToro bieten die Möglichkeit, Einblick in die Anlageentscheidungen erfahrener Trader zu erhalten. Eine spezielle Form des Handels ist das Copy-Trading, bei dem Trader die Strategien erfahrener Händler übernehmen.

Ebenso einsteigerfreundlich ist das von eToro angebotene Demo-Konto. Dieses stellt eine wirklichkeitsgetreue Abbildung des realen Handels dar, arbeitet jedoch nicht mit tatsächlichem Geld. Hier können Sie als Kunde Anlageentscheidungen treffen und Strategien unter dem Einsatz einer Art Spielgeld testen. Dies entspricht einer komfortableren Variante des so genannten Paper-Tradings, bei dem Anleger den Handel zunächst mit Papier und Stift simulieren. Mit dem Demokonto können Sie erfahren, wie sich Gewinn oder Verlust anfühlen und erhalten ein erstes Gespür für den Forex-Handel. Vorteilhaft ist die Tatsache, dass das Demo-Konto keine zeitliche Begrenzung aufweist. Es führt nicht zwingend zu einer verpflichtenden Registrierung beim Anbieter.

Neben dem Demo-Konto bietet eToro weiterhin eine größere Auswahl an Video-Tutorials, E-Kursen und Webinaren. Diese Lehreinheiten tragen weiterhin dazu bei, den Handel besser zu verstehen. Die Inhalte stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung.

Einzahlung und Auszahlung auf eToro

Ein- und Auszahlungen sind auf mehrere Arten und Weisen und mit unterschiedlichen Zahlungsdiensten möglich. Innerhalb weniger Sekunden lässt sich der eigene Online-Account mit Geld bestücken, sodass der Handel beginnen kann. Die Zahlungsmöglichkeiten im Überblick:

  • Banküberweisung
  • Visa
  • Mastercard
  • Diners Club
  • JCB
  • Laser
  • Skrill
  • Neteller
  • Webmoney

Bereits ab einer Mindesteinzahlung von 200 US-Dollar kann der Handel beginnen. Eine Kontoführung ist möglich in den Währungen Euro, US-Dollar, Britische Pfund sowie Schweizer Franken. Auf einen Bonus für Neukunden verzichtet der Anbieter, da die zuständige Regulierungsbehörde dies untersagt.

Ein- und Auszahlungen

Kryptowährungen Banküberweisung
SEPA Visacard-Mastercard
Neteller Skrill
WebMoney
eToro und sein Kunden-Support

Grundsätzlich steht das Angebot eToros inzwischen in 10 verschiedenen Sprachen zur Verfügung, darunter auch deutsch. Der telefonische Support des Anbieters ist grundsätzlich von Montag bis Freitag zwischen 10 und 15 Uhr zu erreichen. Hier können Sie auch mit deutschen Muttersprachlern sprechen.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, via E-Mail beziehungsweise Kontaktformular mit Service-Mitarbeitern in Kontakt zu treten. Der Anbieter zeichnet sich durch einen umfangreichen Hilfe-Bereich aus. Darin finden Sie unter anderem Hinweise zum Handel, Hinweise zum Datenschutz sowie diverses Lehr-Material zum Einstieg in den Handel. Abgerundet wird der Support durch einen umfangreichen FAQ-Bereich, der nach Schwerpunkten sortiert Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen bereithält. Geben Sie einen Begriff in die Suchmaske ein, erhalten Sie Unterstützung in Form mehrerer Vorschläge.