Bitfinex

Mit eigenen Lobpreisungen spart Bitfinex nicht. Stimmen die Aussagen? (Foto: Webseite von Bitfinex)

Bitfinex.com stellt eine in Hongkong ansässige, global agierende Krypto-Börse dar. Der Anbieter verfügt über ein überschaubares Angebot an handelbaren Kryptowährungen, darunter selten gehandelte Coins wie IOTA und OmiseGo. Sämtliche Transaktionen sowie die gesamte Kontoführung können Sie auf Bitfinex mit Kryptowährungen vornehmen. Der Anbieter verfügt weiterhin über eigene virtuelle Coins, die Sie handeln können. Auch die Spekulation mit Hebeln ist auf der Bitfinex-Plattform möglich.

Die Krypto-Plattform im Überblick

Bitfinex wurde im Jahr 2012 ins Leben gerufen und baut sein Angebot seitdem beständig aus. Eigenen Angaben zufolge stellt die Plattform die weltweit fortschrittlichste ihrer Art dar. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Hongkong. Bitfinex richtet sein Angebot an eher fortgeschrittene Trader, was unter anderem anhand der Mindesteinzahlung von 10.000 Euro (alternativ 10.000 US-Dollar) deutlich wird. Geringere Einzahlungen sind möglich, doch kann der Handel erst ab einer entsprechenden Kapitalisierung des Kontos beginnen. Bitfinex bietet spezielle Trading-Optionen, darunter die Arbeit mit Hebeln (bis zu 3,3-fach), womit sich mit geringerem Kapitaleinsatz größere Summen bewegen lassen (bei gleichermaßen höherem Verlustrisiko). Neben dem Margin-Trading ermöglicht die Plattform auch das Lending, spricht Verleihen von Kryptowährungen.

Der Webauftritt der Plattform ist in chinesischer, japanischer, russischer und englischer Sprache gehalten. Eine deutsche Version liegt nicht vor.

Bitfinex und seine Gebührenstruktur

Bitfinex basiert hinsichtlich seiner Gebühren auf einem Maker-Taker-Modell. Diese Gebührenstruktur ist für viele aktuelle Krypto-Börsen der gängige Standard. Als Maker gelten Verkäufer, die mit ihren Verkäufen für Liquidität sorgen. Taker sind hingegen Käufer, die Kryptowährungen erwerben. Entsprechend unterschieden sich die Gebühren für Käufer und Verkäufer. Sie lassen sich differenzieren in den meist höheren Taker-Fee und den niedrigeren Maker-Fee.

Der Maker-Fee fällt grundsätzlich dann an, wenn Trader eine Verkaufsorder platzieren. Sobald der Auftrag im Orderbuch auftaucht, wird diese Gebühr fällig. Als Maker erhöhen Sie die Nachfrage nach einer Kryptowährung, wodurch Sie den Kursverlauf beeinflussen. Der Maker-Fee fällt geringer aus als der Taker-Fee, da Sie durch das Hinzufügen einer Position zum Orderbuch die Liquidität erhöhen.

Wollen Sie Kryptowährungen erwerben, wird beim Kauf zum aktuell gültigen Kurs der Taker-Fee fällig. Es kommt zur sofortigen Ausführung der Order und es erfolgt eine unmittelbare Gutschrift des Werts der Coins. Infolgedessen verschwindet die Position aus dem Orderbuch.

Maker- und Taker-Gebühren variieren und sind gestaffelt. Ausschlaggebend sind die in den Orderbüchern hinterlegten Handelsvolumina der letzten 30 Tage. Die Maker-Gebühr beträgt maximal 0,1 Prozent, während die Taker-Gebühr bis zu 0,2 Prozent betragen kann. Beträgt das Handelsvolumen über 500.000 US-Dollar, fallen für Maker nur noch 0,08 Prozent Gebühr an. Ab einem Handelsvolumen von mindestens 7,5 Millionen US-Dollar zahlen Sie als Maker keine Handelsgebühr mehr. Die günstigste Taker-Gebühr von 0,1 Prozent zahlen Trader ab einem Volumen von 30 Millionen US-Dollar.

Weitere Gebühren beziehen sich auf Auszahlungen, gegebenenfalls Einzahlungen, das Margin-Trading sowie bei Inaktivität an. Wer längere Zeit nicht aktiv ist, riskiert Gebühren. Die Stornierung von Positionen, die sich noch im Orderbuch befinden, ist kostenlos möglich.

  • Für Einzahlungen werden in Einzelfällen Gebühren fällig. Dies ist etwa der Fall, wenn die Einzahlung per Banktransfer erfolgt. Ebenso fallen bei Einzahlungen in der Währung US-Dollar bei Summen unter 1.000 US-Dollar Gebühren an. Sie betragen in diesen beiden Fällen 0,1 Prozent der Summe.
  • Auszahlungen sind prinzipiell mit Gebühren verbunden, die von der gehandelten Kryptowährung abhängen. So ist eine Auszahlung in der Währung Ether beispielsweise tendenziell günstiger als eine Auszahlung in Bitcoin. Beim Margin-Trading, also bei der Arbeit mit Hebeln, wird eine Pauschalgebühr zwischen 15 und 18 Prozent

Bitfinex in der mobilen Nutzung

Auch mobil können Sie auf Bitfinex Coins kaufen und verkaufen. Bitfinex bietet Ihnen zu diesem Zweck eine hauseigene App. Das gesamte Trading lässt sich über diese App abwickeln. Das App-Angebot umfasst neben der allgemeinen Bitfinex-App zusätzlich den Bitfinex Tracker sowie die App TraderBit für Bitfinex. Welche dieser Anwendungen für Sie geeignet ist, hängt in erster Linie vom Betriebssystem Ihres mobilen Endgeräts ab. Als Apple-Nutzer finden Sie Ihre Version im App-Store, während Sie als Android-Nutzer die entsprechende Version im Google Play Store vorfinden.

Der Download der App ist ebenso kostenlos wie die Nutzung. Über die reguläre Funktionalität hinaus bieten die Apps einige Zusatzfunktionen. Dazu gehören etwa mobile Alarme beim Eintreten zuvor festgelegter Ereignisse.

Sicherheit und Seriosität bei Bitfinex

Für Sicherheit sorgt der Anbieter durch eine Reihe moderner Verschlüsselungs-Techniken. Dazu gehört die 2-Faktor-Authentifizierung, mit der Sie den Zugriff auf Ihr Handelskonto erhalten. Der zweite Bestätigungsschlüssel erfordert ein mobiles Gerät zur Abfrage. Generieren lässt sich ein solcher Schlüssel im Rahmen der 2-Faktor-Authentifizierung, beispielsweise unter Nutzung des Google Authenticators. Grundsätzlich ist es für Kunden möglich, auch ohne Verifikation auf Bitfinex zu handeln. Doch ist es ratsam, zur verschlüsselten Option zu greifen, um Fremden den Zugriff auf das eigene Konto zu erschweren. Eine Voraussetzung für die 2-Faktor-Authentifizierung ist die Vorlage einer Kopie des Personalausweises, Reisepasses oder eines anderen gültigen Ausweisdokuments. Nach der Identifizierung des Traders durch den Biftinex-Support erfolgt die Freischaltung des Handelskontos für die 2-Faktor-Authentifizierung.

Zu den weiteren Sicherheitsoptionen des Anbieters gehört die Arbeit mit verschlüsselten E-Mails. Weiterhin ermöglicht die Plattform die Erstellung von Whitelists. Mit diesen können Sie vertrauenswürdige Auszahlungsadressen ebenso kennzeichnen wie sichere IP-Adressen. Erfolg eine Auszahlungsanforderung von einer bisher unbekannten IP-Adresse ausgehend, so ist zunächst eine E-Mail-Autorisierung erforderlich. Ebenso können Auszahlungen von neuen IP-Adressen auch für eine Zeitdauer von bis zu 24 Stunden blockiert werden.

Grundsätzlich ist auf Wunsch auch eine weitgehend anonyme Nutzung des Handelskontos möglich. Eine persönliche Identifizierung ist nicht zwingend erforderlich, sodass auch keine Einreichung von Ausweisdokumenten oder Fotos Voraussetzung für die Nutzung ist. Dies sorgt für einen zeitsparenden Ersteinstieg in Bitfinex.

Der Handel auf Bitfinex erfolgt weitgehend unreguliert. Zum Wesen der in Hongkong ansässigen Krypto-Plattform gehört das Fehlen einer Finanzaufsicht oder Regulierungsbehörde.

Handelbare Coins und Währungen

Der Anbieter ist auf ein überschaubares Angebot ausgewählter Kryptowährungen ausgelegt. Darunter befinden sich die bekanntesten und wichtigsten Coins, sowie manche spezielleren Währungen. Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit zum Handel mit IOTA, da diese bei vielen Konkurrenten nicht gegeben ist. Weiterhin gehören folgende Coins zum Portfolio:

Handelbare Währungen bei Bitfinex

Bitcoin Ethereum
Zcash Etherum Classic
Dash Monero
Litecoin Bitcoin Cash
Ripple OmiseGo
Eos IOTA
Santiment

Die größte Auswahl bietet der Anbieter im Hinblick auf den Tausch von Kryptowährungen gegen US-Dollar und Bitcoin.

Ein- Auszahlungen auf der Plattform von Bitfinex

Im Hinblick auf die Ein- und Auszahlungen auf Ihr Handelskonto stehen Ihnen mehrere Zahlungsoptionen sowie Wallets zur Verfügung. Im Vorfeld der Transaktionen können Sie Ihr Konto beispielsweise mit Bitcoin oder anderen Kryptowährungen kapitalisieren. Aufgrund dessen ist ein anderer Umtausch nicht mehr erforderlich. Die direkte Einzahlungsmöglichkeit per Kryptowährung hat zudem den Vorteil einer unmittelbaren Gutschrift ohne zeitliche Verzögerung.

Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, die Einzahlung per Banküberweisung vorzunehmen. In diesem Falle fallen jedoch die oben angegebenen Gebühren an. Weiterhin nimmt die Überweisung auf das Konto eine gewisse Zeitdauer in Anspruch.

Einzahlungen sind an währungsabhängige Minima gebunden. Beim Bitcoin beträgt die minimale Einzahlungssumme derzeit 0,0005 BTC.

Ein- und Auszahlungen

Kryptowährungen Banküberweisung

Geht es um die Auszahlung, so stehen analog die gleichen Optionen zur Verfügung. Die Auszahlung wird jedoch zusätzlich in Form der Express-Banküberweisung ermöglicht. In diesem Fall erhebt Bitfinex jedoch eine zusätzliche Gebühr in Höhe von einem Prozent der angeforderten Summe. Positiv hervorzuheben ist, dass die Plattform nicht an tägliche Auszahlungslimits gebunden ist.

Spezielle Features bei Bitfinex

Mit dem Margin Trading sowie dem Bitcoin Lending bietet Bitfinex Zusatzoptionen, die nicht jede Börse bietet. Über Margin Trading können Sie einen Hebel auf die Wertentwicklung verschiedener Coins legen. Die Margin stellt hierbei eine Sicherheit dar, die Sie zugunsten des Hebels hinterlegen. Letzterer ermöglicht die Bewegung von Summen bis zum 3,3-fachen Ihres Kapitaleinsatzes. Hierbei ist das hohe Risiko zu berücksichtigen, dass mit den erhöhten Gewinnchancen äquivalente Verlustmöglichkeiten verbunden sind.

Das Lending stellt die andere Seite dieses Hebelgeschäfts dar. Hier können Trader als Kreditgeber fungieren und anderen Tradern Mittel zur Verfügung stellen. Diese nutzen sie als Hebel zur Finanzierung ihrer eigenen Kryptowährungs-Geschäfte.

Abgerundet werden die Handelsmöglichkeiten durch verschiedene Formen von Orders. Hierzu gehören beispielsweise die Arbeit mit Limits oder Stop-Loss, wie sie auch aus anderen Brokern bekannt sind.